Monster Hunter Rise: Sunbreak: Jagdsaison gestartet - News

Auf zum Aussenposten Elgado

Die Jagd geht weiter, denn "Monster Hunter Rise: Sunbreak", die monströse Erweiterung für "Monster Hunter Rise", ist nun für Nintendo Switch erhältlich. In diesem Abenteuer finden sich Spieler in einem fernen Königreich wieder, wo sie eine neue Geschichte erleben, neue Monster bekämpfen, neue Kampfoptionen meistern, neue Jagdgründe erkunden, den Meisterrang-Schwierigkeitsgrad bezwingen und weitere aufregende Features kennenlernen.

"Monster Hunter Rise: Sunbreak" spielt nach der heldenhaften Verteidigung von Kamura Village in "Monster Hunter Rise". Die Nachricht, dass das Dorf überlebt hat, machte schnell die Runde und veranlasste die galante Ritterin Fiorayne dazu, aus ihrem entfernten Königreich anzureisen und um Hilfe zu bitten. Die mutigsten Jäger: machten sich daraufhin auf den Weg zum Aussenposten Elgado. Dieses Forschungszentrum und Kommandoposten ist dafür verantwortlich, die Bedrohung des Königreiches aufzuhalten. Ganz oben auf der Liste der Jagdziele stehen Kreaturen inspiriert von Klassikern des westlichen Horrors, bekannt als die Drei Gebieter. Zum Kader gehören das Elementar-Kraftpaket Garangolm, der Reisszahnwyvern Lunagaron und der vampirische Drachenälteste Malzeno. Zusätzlich zu diesen albtraumhaften Feinden fordern neue Monstervarianten und wiederkehrende Fan-Favoriten wie der Tobende Magnamalo, Espinas und Shagaru Magala die Jäger:innen im neuen Questschwierigkeitsgrad Meisterrang heraus.

Um diesen fürchterlichen Bestien auf Augenhöhe entgegentreten zu können, müssen Jäger, die im Aussenposten Elgado eintreffen, neue Wege finden, wie sie ihren Kampf gestalten. Während Kamura für die einzigartigen Seilkäfertechniken inklusive der Seidenbinder-Angriffe und des Wyvern-Reitens bekannt ist, werden Jäger im Königreich neue Wechselkünste und den Wechselkunst-Tausch erlernen. Der Wechselkunst-Tausch ermöglicht es ihnen, Wechselkünste zwei verschiedenen Sets zuzuweisen, die jederzeit während der Jagden gewechselt werden können. Durch die zusätzliche Flexibilität, die besten Fähigkeiten für die jeweilige Situation wählen zu können, überwinden geübte Spieler fast jedes Hindernis.

Ihre Nachforschungen zu den Drei Gebietern führen Spieler durch das ganze Königreich und zu aufregenden neuen und neu interpretierten Jagdgründen wie der neu enthüllten Zitadelle und dem aus früheren Spielen bekannten Dschungel. Zur Zitadelle gehören verschneite Berggipfel und üppige Wälder, bevölkert von neuen Formen des Einheimischen Lebens. Im Zentrum dieser weitläufigen Region steht eine längst verlassene Festung, die nun als Bastion für just jene Monster dient, die sie eigentlich aufhalten sollte. Abseits davon bietet der aus früheren Monster Hunter-Spielen bekannte Dschungel-Jagdgrund warmes Klima mit reichhaltigem Niederschlag; ein wahres Paradies für Monster und Pflanzen, die es sich hier bequem gemacht haben.

"Monster Hunter Rise: Sunbreak" bietet zudem neue Möglichkeiten für Spieler, sich über Anhänger-Quests mit den charmanten Charakteren des Spiels anzufreunden. Diese Einzelspieler-Jagden ermöglichen es, Quests mit ihren Lieblings-Storycharakteren anzunehmen und zu erfüllen. Jeder Anhänger verfügt über eine ganz eigene Spezialfähigkeit, und unterstützt Spieler dabei, Gesundheit wiederherzustellen, Fallen zu stellen oder sogar inmitten des Kampfes Monster zu reiten. Mitglieder des Elgado-Aussenpostens, wie etwa Fiorayne, Luchika, Jae, Admiral Galleus und Meister Arlow, stehen als Anhänger zur Verfügung, so wie auch Kamura-Einwohner wie etwa Hinoa und Minoto. Spieler:innen schalten Anhänger im Lauf der Geschichte frei und verdienen sich exklusive Belohnungen, wenn sie Anhänger-Quests erfüllen

Und weitere Inhalte folgen schon bald: Mit dem nächsten Inhalts-Update können sich Spieler auf Mondlicht-Nargacuga und den Brodelnden Bazelgeuse freuen, die im August zusammen mit dem ikonischen Verbotenen Turm zurückkehren. Darüber hinaus sind weitere Inhalte für "Monster Hunter Rise: Sunbreak" für den Herbst, Winter und bis ins nächste Jahr geplant.

30. Jun / 13:00