Unity sagt GDC 2020 ab - News

Keine leichte Entscheidung

Jetzt hat ein weiterer grosser Name der Game Developers Conference 2020 in San Francisco wegen COVID-19 abgesagt. Es ist Unity.

Screenshot

Unity, bekannt für die Unity Engine, wird nicht mehr an der Game Developers Conference 2020 in San Francisco (16. bis 20. März) teilnehmen. Der Grund ist der Coronavirus. In einem Statement heisst es: "Leider haben wir in diesem Jahr nach reiflicher Überlegung und Beratung die schwierige Entscheidung getroffen, uns aus der GDC 2020 zurückzuziehen. Obwohl wir diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen haben, stellen die derzeitigen Umstände mit COVID-19 (auch bekannt als Novel Coronavirus) ein zu grosses Risiko dar. Wir nehmen das Wohlergehen unserer Mitarbeiter sehr ernst. Wir wollen nicht, dass Mitarbeiter oder Partner von Unity ihre Gesundheit und Sicherheit unnötig gefährden."

Und weiter: "Wir raten allen Mitarbeitern, von Reisen zur GDC abzusehen. Wir werden nicht mehr physisch mit einem Stand vertreten sein, sondern stattdessen die grossartigen GDC-Inhalte online präsentieren, auf die wir hingearbeitet haben. Erwartet weitere Details in den kommenden Wochen. Die Game Developers Conference hat immer eine fantastische Arbeit geleistet, um die Spiele-Industrie zu vereinen. Wir freuen uns darauf, bei der Veranstaltung im nächsten Jahr unsere Unterstützung zu zeigen."

27. Feb / 16:45