Sony ohne einheitliches Smart Delivery-System für PS5 - News

Publisher dürfen eigene Suppen kochen

Wie es aussieht, wird es auf der PlayStation 5 kein einheitliches "Smart Delivery"-System wie auf der Xbox Series X geben.

Screenshot

Wie es aussieht, wird Sony für die PlayStation 5 kein einheitliches Cross-Buy-System anbieten, wie es Microsoft mit "Smart Delivery" macht. Die japanische Website Gamespark hat SIE Japan kontaktiert, um zu klären, ob die Spieler eine Art von Smarty Delivery-Lösung auf der PS5 erwarten können.

Nach Angaben der lokalen PR-Abteilung überlässt es Sony den Publishern, wie und wann sie Cross-Gen-Upgrades anbieten wollen. Es scheint also kein einheitliches System zu geben, weswegen die Unternehmen ihre eigenen Regeln machen dürfen, eventuell mit diversen Einschränkungen. Electronic Arts hat sein System bereits anhand von "Madden NFL 21" bestätigt.

Was Sony machen wird, ist auch noch nicht klar. Für die PlayStation 5 sollen zwar nur exklusive First-Party-Spiele erscheinen, doch was ist mit Titeln, die in erster Linie für die PlayStation 4 gedacht sind, wie zum Beispiel "The Last of Us Part 2" oder "Ghost of Tsushima"? Falls es hier zu Next-Gen-Upgrades kommen sollte, werden sie etwas kosten?

17. Jun / 14:50