Geteilte Erfahrung in Gotham Knights - News

Helden müssen nicht einzeln gelevelt werden

Die vier Helden in "Gotham Knights" müssen nicht einzeln hochgelevelt werden. Das verhindert ein unnötiges Grinding.

Screenshot

Wie es aussieht, muss nicht mit jedem einzelnen der vier Helden in "Gotham Knights" nach Erfahrungspunkten gegrindet werden. Laut der Executive-Producerin Fleur Marty werden die RPG-Elemente so weit wie möglich vereinheitlicht. Die Spieler werden demnach in der Lage sein, zwischen den vier spielbaren Charakteren (Robin, Batgirl, Nightwing und Red Hood) jederzeit frei zu wechseln und sie werden alle dieselben Erfahrungspunkte haben, was bedeutet, dass man sie nicht individuell aufleveln muss.

"Da der Verlauf der Geschichte zwischen allen Charakteren geteilt wird, macht es auch Sinn, dass man sie nicht jedes Mal von Grund auf hochleveln muss, wenn man wechseln möchte. Es bleibt auch sehr schlüssig in Bezug auf unsere Handlung. Da die anderen Mitglieder der Batman-Familie immer in irgendeiner Form im Hintergrund präsent sind, bleiben sie nicht untätig, während man draussen in der Welt das Verbrechen bekämpft oder das Geheimnis lüftet. Es macht also Sinn, dass sie sich auch weiterentwickeln und stärker werden," so Fleur Marty.

Auch wenn "Gotham Knights" seine DNA mit den "Arkham"-Spielen teilt, hat das Kampfsystem ein Redesign erhalten, damit es im Koop funktioniert. "Wir haben das Kampfsystem komplett umgestaltet, damit es im Koop gut funktioniert. Natürlich sind wir immer noch ein Brawler und einige der Mechaniken werden sich für Leute, die die Arkham-Serie gespielt und genossen haben, nicht völlig fremd anfühlen, aber es ist in vielerlei Hinsicht sehr anders," heisst es. "Gotham Knights" wird im Jahr 2021 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X/S und PC erscheinen.

09. Jan / 08:40