Bahnreisende sollen in Tokio gegen einen Automaten treten - News

Das Ganze ist eine Werbekampagne

Wer hat nicht schon einmal vor Wut gegen einen Automaten geschlagen oder getreten, weil er zum Beispiel das Geld verschluckt hat und nicht mit dem Produkt rausrückte. Es soll aber auch Leute geben, die machen es, um an ein Freigetränk zu kommen, so wie in dem Anime, den Square Enix nun für eine interessante Werbestrategie nutzt.

Screenshot

In der Anime-Serie „A Certain Scientific Railgun“ sieht man häufig, dass die Protagonistin Mikoto Misaka gegen einen Automaten tritt, in der Hoffnung, ein Freigetränk zu erhalten. Auf dem Bahnhof Shinjuku in Tokio dürfen die Reisenden das nun ganz legal nachmachen, allerdings winkt hier kein kostenloses Getränk.

Das Ganze ist Teil einer Werbekampagne für ein Event im Smartphone-Spiel „A Certain Magical Index: Imaginary Fest“. Für diese stellen die Verantwortlichen bis zum 26. Januar 2020 einen Automaten auf und jeder der gegen diesen tritt, erhält kostenlose und limitierte Sticker.

21. Jan / 09:00